Kettenschaltung am E-Lastenrad: Wie schalte ich richtig?

Veröffentlicht am

Die Kettenschaltung ist das am meisten verbreitete Schaltsystem an Fahrrädern. Hier erklären wir dir das Prinzip Kettenschaltung und geben Tipps, wie du effizient und materialschonend den Gang wechselst.

Kettenschaltung

Kettenschaltungen kommen für alle Arten von Fahrrädern infrage: Sporträder, City-Fahrräder, E-Bikes und auch Lastenräder. Sie werden von verschiedenen Herstellern angeboten, funktionieren im Prinzip aber alle gleich.

Wie funktioniert eine Kettenschaltung?

Die Kette wird von einem Schaltwerk auf einer Kassette mit unterschiedlich großen Zahnrädern (Ritzel) an der Hinterradnabe bewegt. So können Radfahrende die Übersetzung an ihrem Fahrrad oder E-Bike regulieren. Heißt: Das Bike fährt bei einer bestimmten Trittfrequenz langsamer bergauf (leichter Gang) oder mit höherer Geschwindigkeit bergab (schwerer Gang).

Welche Kettenschaltungen gibt es?

Moderne E-Bikes und E-Lastenräder haben vorn am Tretlager ein Kettenblatt (Einfach-Antrieb), Rennräder und ältere Trekkingräder können auch zwei bis drei unterschiedlich große Kettenblätter vorn haben. Das erhöht die Bandbreite der Übersetzung, sorgt aber auch dafür, dass sich einige Gänge überschneiden.
Klassischerweise werden das Schaltwerk hinten oder der Umwerfer (so heißt das Teil, das die Kette vorn über die Kettenblätter bewegt) mit Seilzügen angesteuert, die über einen Hebel am Lenker bedient werden. Hochwertige Sportfahrräder oder E-Bikes können auch mit einer Schaltung ausgestattet sein, die elektronisch und nicht mechanisch funktioniert.

Woman with CS from Side

Beispielrechnung: Was bedeutet 9-fach-Kettenschaltung?

Die kurze Antwort: Eine 9-fach-Kettenschaltung hat eine Kassette mit neun Ritzeln. Die lange Antwort: Wie viele Gänge eine Kettenschaltung hat, ist gar nicht so einfach zu sagen. Zwar werben günstige Fahrräder oft mit bis 27 Gängen oder mehr, das ist aber aufgrund der Überschneidung bestimmter Gänge nicht ganz korrekt: Liegt die Kette auf einem großen Kettenblatt vorn und einem mittleren Ritzel hinten kann die Übersetzung die gleiche sein wie bei einem mittleren Kettenblatt und kleinem Ritzel – auch wenn es auf dem Papier zwei unterschiedliche Gänge sind. Wenn du hier tief eintauchen möchtest, empfehlen wir dir den beliebten Ritzelrechner.
Wichtig zu beachten: Mehr Gänge auf dem Papier sind nicht unbedingt besser. Deswegen kommen moderne E-Bikes wie unsere E-Cargobikes mit einem Kettenblatt und ausreichend abgestufter Kassette. Der Vorteil für dich: unkompliziertere Bedienung und weniger Anfälligkeit für Defekte.

Was ist besser bei E-Bikes: Ketten- oder Nabenschaltung?

Ob an leistungsstarken E-Bikes wie unseren Alltagsfahrzeugen von Ca Go eine Kettenschaltung oder eine Nabenschaltung besser geeignet ist, lässt sich pauschal nicht beantworten. Beide Alternativen haben Vor- und Nachteile: Die Nabenschaltung punktet mit weniger Reinigungsaufwand, manche Modelle bieten jedoch nicht so eine große Bandbreite an Gängen. Kettenschaltungen indes bieten allen, die damit vertraut sind, ein bekanntes Fahrgefühl, dynamisches Schaltverhalten und eine Vielzahl an Gängen.
Einstellen, Übersetzung, Gangwechsel: Mehr zur Frage „Was ist die beste Fahrradschaltung?“ findest du in unserem Magazin-Artikel.

Wie schaltet man bei einer Kettenschaltung?

Um die Frage, wie schalte ich richtig, zu beantworten, solltest du zunächst verstehen, wie eine Kettenschaltung funktioniert: Ein Schaltwerk mit zwei Leitrollen führt die Kette entlang der unterschiedlich großen Ritzel. Anders als bei einer Nabenschaltung musst du für den Schaltvorgang treten, damit die Kette vom Schaltwerk auf das nächstgrößere oder -kleinere Ritzel geführt werden kann. Bei Kettenschaltungen kannst du unter Volllast den Gang reinhauen – wie ein Sprinter auf dem Rennrad –, materialschonender ist es indes, wenn du einen halben Tritt auslässt und dann etwas sanfter anfährst, den Gang kommen lässt, bis die Kette auf dem richtigen Ritzel liegt.

Pressestimme

Richtig schalten am E-Bike

Wenn du mit einem kräftigen E-Bike unterwegs bist – wie eins unserer Cargobikes – solltest du zusätzlich Wert darauf legen, die Schaltung richtig zu benutzen. Leider verzichten viele E-Biker auf das Schalten und fahren mit höchster Unterstützung auf dem schwersten Gang an. Die Folge: Schon nach wenigen hundert Kilometern sind die Antriebsteile aufgrund der hohen Last verschlissen. Wer beim E-Bike mitdenkt und mitschaltet, reduziert Verschleiß und spart so Geld und Nerven bei der Wartung.

Wie lange hält eine E-Bike-Kette?

Die Kette ist ein wichtiges Zubehör-Teil – und ein Verschleißteil. Die Laufleistung kann von ein paar hundert Kilometern bis zu mehreren Tausend reichen. Wann die Kette verschlissen ist, kannst du zu einem großen Teil mitbestimmen. Grundsätzlich gilt, dass Qualitätsketten länger halten als günstige Antriebsstränge. Investiere lieber in eine hochwertige Kette, die sicher über tausend Kilometer hält, als in zwei billige, die nach 500 Kilometern abgenutzt sind. Einige Hersteller von Ketten haben Modelle speziell für E-Bikes im Programm. Achte darauf, dass die Kette für die Anzahl deiner Gänge konstruiert ist. So sind zum Beispiel Ketten für Ritzelpakete mit zwölf Gängen schmaler gebaut als Ketten für ein Zehn-Gang-Ritzelpaket.
Die Abnutzung einer Kette ist übrigens nicht der Punkt, an dem sie kurz vor dem Reißen ist, sondern die Kette ist verbraucht, wenn sie sich um ein bestimmtes Maß gelängt hat. Das ist ein normaler Vorgang. Grundsätzlich gilt, wenn du deine Kette gut reinigst und schmierst, kannst du die Lebensdauer deutlich erhöhen – Schmutz und Rost machen deiner Ketten schnell den Garaus.

Tipps zum richtigen Schalten mit einer Kettenschaltung beim E-Bike.

  • Schalten kostet nichts, benutze deine Schaltung. So reduzierst du die Last auf den Antriebsteilen und der Motor verbraucht weniger Energie.
  • Fahre leicht in einem niedrigen Gang an, das reduziert den Verschleiß deutlich.
  • Lass beim Schalten einen Tritt aus und lass die Kette mit wenig Last auf das Ritzel wandern.
  • Schalte in einen leichten Gang, bevor ein Anstieg beginnt. So musst du nicht unter Last schalten.
  • Schalte nicht, während das E-Bike steht, das funktioniert nur mit Nabenschaltungen.
  • Pflege deine Antriebskomponenten regelmäßig.
Kettenschaltung

 

Bei Ca Go haben wir eine große Auswahl an E-Lastenrädern mit Kettenschaltung und unterschiedlicher Ausstattung, finde jetzt das für dich passende Modell.

Welches CS ist das Richtige?

  • CS100
    Microshift Kettenschaltung Leichter, besserer Wirkungsgrad und höhere Effizienz – für alle, die gerne sportlich unterwegs sind.

    Modellübersicht

  • CS150
    Enviolo Nabenschaltung (Kette) Wartungsarm, einfache und komfortable Bedienung, stufenloses Schalten – für alle, die sich gerne auf das Wesentliche konzentrieren.

    Modellübersicht

  • CS200
    Enviolo Nabenschaltung (Riemen) Langlebige, leise und saubere Schaltung – für alle, die höchsten Komfort suchen.

    Modellübersicht

Du willst mehr wissen?

Werde Teil der Ca Go Community und melde dich zu unserem Newsletter an.

Alle Infos zum Newsletter